Publikationpublication 3

Mobilization for Peace: Analyzing Religious Peace Activism (online first)
Vüllers, Johannes

Under what conditions do religious groups engage in peace activism? Religious groups engage in peace activism if the associated costs are low and they compete with either conflict party over the interpretation of their religious content concerning war and peace. Peace activism is a promising action as peace activists maintain their positive self-evaluation. I introduce a novel dataset of peace activism for 511 religious groups in 128 countries from 1990 to 2008. Conditional fixed effects and logistic models support my hypotheses. The findings highlight the role of rational considerations in the decision to conduct peace activities by representatives of religious groups.

Ir-113-cover englisch

Before and Beyond Al-Shabaab: National Islamic Councils, Contentious Politics and the Rise of Jihadism in East Africa
Saalfeld, Jannis

Nach den Bombenanschlägen 2010 in Kampala und dem Überfall auf das Westgate Einkaufszentrum in Nairobi 2013 hat sich der wissenschaftlich-politische Diskurs über gewalttätigen Extremismus in Ostafrika vor allem mit Al-Shabaabs Transformation in eine nachhaltige transnationale Sicherheitsbedrohung befasst. Dabei droht in Vergessenheit zu geraten, dass das regionale Aufkommen des Dschihadismus nicht erst mit dem gegenwärtigen somalischen Bürgerkrieg begonnen hat. Vor diesem Hintergrund untersucht der INEF-Report 113 breitere historische Muster politisch-religiöser Mobilisierung in Ostafrika. Entstehung und Expansion militant-islamistischer Netzwerke seit dem Ende des Kolonialismus werden in vier Ländern (Kenia, Uganda, Tansania und Mosambik) nachgezeichnet. In allen Fällen sind sie unter anderem auf das Versagen weitgehend nicht-muslimischer Herrschaftseliten zurückzuführen, die islamische Sphäre durch nationale Muslimverbände wirksam zu regulieren. Konkret zeigt der Report wie die Desintegration muslimischer sozialer Bewegungen ein politisches Umfeld schuf, das der kollektiven Radikalisierung zuträglich war. Der INEF-Report kommt zu dem Schluss, dass die übergeordneten Pfade islamischer Kontestation, die sich in den multi-religiösen Gesellschaften Ostafrikas entfaltet haben, bedeutende Ähnlichkeiten aufweisen. Gleichzeitig macht die Studie deutlich, dass Timing und Eskalationsdynamiken dschihadistischer Gewalt und Radikalisierung von länderspezifischen Rahmenbedingungen abhängig gewesen sind.

Publikationpublication 3

The material politics of damming water: An introduction
Schapper, Andrea / Scheper, Christian / Unrau, Christine

Hydroelectric power is on the rise. Both developed and emerging economies establish hydroelectric dams in order to make use of natural water resources, contribute to electrification, and supply energy to national industries. At the same time, dam projects are often faced with large‐scale protests and political contestation. In their editorial to the special issue “The Material Politics of Damming Water: Contestation and Conflict in Hydroelectric Energy Projects” (to be published in Sustainable Development 2019), the authors illustrate both a rising popularity and growing contestation of large dam projects. Bringing together research from history, political science, international relations, economics, as well as environmental sciences and conservation studies, the special issue addresses cases from various world regions.

AVE19 BRACED Burkina Faso

Improving Smallholders’ Food Security and Resilience to Climate Change in Burkina Faso: The Building Resilience and Adaptation to Climate Extremes and Disasters Programme (BRACED) (AVE-Study 19/2019)
Herold, Jana

This study seeks to analyse the perceived impacts on food security and poverty reduction of the Building Resilience and Adaptation to Climate Extremes and Disasters (BRACED) programme in Burkina Faso. Besides positive impacts on people’s food security and poverty reduction, the beneficiaries also emphasised the social effects of the project activities, which led to an improvement of the social cohesion, mutual help and support in the villages.

GP 21 Burkina Faso Mango

BURKINA FASO: Förderung von Wertschöpfungsketten – Das Beispiel Mango (Good-Practice-Reihe 21)
Herold, Jana

Der vorliegende Beitrag befasst sich mit der Wertschöpfungskette Mango in Burkina Faso mit Fokus auf der Mangotrocknung für den Exportmarkt, welche u.a. durch das Programme d’Appui aux Filières Agro-Sylvo-Pastorales (PAFASP) gefördert wurde. Das Programm konnte v.a. die Professionalisierung der Mango verarbeitenden Betriebe vorantreiben. Jedoch zeigt der Beitrag, dass die Förderung von Wertschöpfungsketten immer auf dem Feld beginnen sollten, da die Primärproduktion die Grundlage für die gesamte Wertschöpfung bildet.

GP 20 Burkina Faso Karite

BURKINA FASO: Gut organisierte Frauenverbände zur Karitéverarbeitung (Good-Practice-Reihe 20)
Gaesing, Karin / Herold, Jana

Die vorliegende Studie zeigt, wie Frauen über gut organisierte Verbände Kariténüsse sammeln und weiterverarbeiten. Während die Frauen durch Arbeitserleichterungen und ein höheres Einkommen generell von dieser Organisationsform profitieren, können im Besonderen auch ältere Frauen einen Nutzen daraus ziehen, in dem sie die weniger anstrengenden Arbeiten in der Weiterverarbeitung übernehmen.

GP 19 Burkina Faso BRACED

BURKINA FASO: The Building Resilience and Adaptation to Climate Extremes and Disasters Programme (BRACED) (Good-Practice-Series 19)
Herold, Jana

The Building Resilience and Adaptation to Climate Extremes and Disasters (BRACED) programme was implemented in Burkina Faso from January 2015 to May 2019. Its objective was to improve the resilience of vulnerable people against climate extremes and disaster. Beneficiaries indicated that the programme had have positive impact on their economic and food security situation. Besides, they emphasised the social effects of the project activities, which led to an improvement of the social cohesion, mutual help and support in the villages.

GP18B Burkina Faso IDD

BURKINA FASO: Amélioration de la qualité des sols par l’aménagement de cordons pierreux au Burkina Faso (Good-Practice-Circulaire 18B)
Herold, Jana/ Gaesing, Karin

La désertification progressive et la dégradation des sols rendent de plus en plus difficile l’agriculture sur le Plateau Central du Burkina Faso densément peuplé. La présente étude montre comment les petits agriculteurs peuvent améliorer la fertilité des sols et ainsi réduire la pauvreté et l’insécurité alimentaire en construisant des cordons pierreux dans leurs champs. Soutenus par les ONG IDD-Burkina et Terra Verde e.V., les agriculteurs réalisent eux-mêmes ces mesures.

Publikationen suchen

INEF Updates

Abonnieren Sie die INEF Updates und bleiben Sie informiert über Stellenausschreibungen, allgemeine Publikationen, Veranstaltungen und Projekte des INEF.

SEF/INEF News

Im besonders aufbereiteten Format informiert der elektronische Newsletter über ausgewählte Publikationen, aktuelle Veranstaltungen und Projekte der Stiftung für Entwicklung und Frieden (sef:) und des INEF. Sie finden die aktuelle Ausgabe unter unseren Publikationen und können die SEF/INEF News hier abonnieren.

sef:news